Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Wenn Sie unsere Website weiterhin benutzen, heißt das für uns, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.
Mehr Informationen über Cookies und die Option, der Cookie-Verwendung zu widersprechen enthält unsere Datenschutzerklärung.

Das Silphienfaserprojekt


Neue Chancen für Landwirte

Ursprünglich als Post-EEG-Lösung für Biogasanlagen gedacht, können sich mit dem Silphiefaserprojekt ganz neue Möglichkeiten für alle Landwirte entwicklen. Biogasanlagenbetreiber können, wenn die Vorraussetzungen passen, gemeinsam mit ihrer Biogasanlage ein interessantes Geschäftsmodell etablieren. Zulieferbetriebe profitieren von langfristigen und lukrativen Abnahmeverträgen.

Chancen für die Gesellschaft

Die Silphiepflanze hat viele positive Effekte:

- Sie baut Humus auf und speichert dadurch CO2

- Sie fängt mit ihrer Wurzel ganzjährig freie Nährstoffe (Nitrate) im Boden auf und schont damit unser Grundwasser

- Bienen- und Insektenfreundlich

- Rohstoffversorgung im eigenen Land

Faserbedarf in Deutschland

Der Frischfaserbedarf in Deutschland liegt bei über 6 Mio Tonnen pro Jahr. Frischfaser bedeutet, dass das für die Papierproduktion verwendete Rohmaterial direkt aus dem Ausgangsmaterial und nicht aus recyceltem Altpapier gewonnen wird. Ein Großteil der Frischfaser stammt bisher aus tropischen Hölzern und aus Eukalyptusplantagen in Brasilien.

Da der Faserbedarf in Deutschland schon heute ca. 2,5-mal höher ist als das, was wir selbst produzieren können (z.B. aus Fichtenholz), stoßen wir auf ein Vakuum. Wir können außerdem davon ausgehen, dass der Bedarf aufgrund der sukzessiven Ablösung von Plastikverpackungen noch weiter steigen wird.

Faserproduzenten gesucht

Aktuell sind wir auf der Suche nach neuen Standorten. Liegen Sie in einer Gunstregion, erreichen Sie mit der Silphie ein gutes Ertragsniveau und gibt es in Ihrem Umfeld eine potentielle Silphienannbaufläche für 400 Hektar (für eine ein-schienige Anlage) oder 800 Hektar (für eine zwei-schienige Anlage)? Unser künftiges Geschäftsmodell ist nachhaltig, wirtschaftlich und zukunftsfähig zugleich und kann unter bestimmten Voraussetzungen eine interessante Post-EEG-Lösung für die Biogasbranche sein.

Nicht nur für den Biogasanlagenbetreiber, sondern auch für die Landwirte in der Umgebung. Attraktive und stabile Preise für die Silphiensilage werden mit 10-jährigen Abnahmeverträgen garantiert. Das gibt Planungssicherheit – sowohl für den Faseranlagenbetreiber als auch für Substratlieferanten. Wichtig ist, dass die Biogasanlage bestimmte Bedingungen erfüllt. Haben Sie Interesse? Dann rufen Sie uns an und lassen Sie uns gemeinsam prüfen, ob Ihre Biogasanlage mit einer Fasergewinnungsanlage kombiniert werden kann.